Konzepte und Ergebnisse der Projekte

Mecklenburg-Vorpommern: Entwicklung von Methodenkompetenz zum Wissenserwerb in den neuen Medien

Kurzbeschreibung

Ziel des Vorhabens, an dem das Schliemann-Gymnasium Schwerin (Pilotschule), das Ernst-Barlach-Gymnasium Rostock, die 1. Grundschule Neubrandenburg, die Kooperative Gesamtschule Neubrandenburg und die Fritz-Reuter-Realschule Greifswald beteiligt sind, ist die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von computerunterstützten fachspezifischen und fachübergreifenden Lehr- Lernformen zur Entwicklung von Methodenkompetenz der Schülerinnen und Schüler zum Wissenserwerb im Prozess der weitgehend differenzierten, selbstbestimmten, zum Teil auch kooperativen Lösung von Lernaufgaben im mathematisch- naturwissenschaftlichen, sprachlich-literarisch-künstlerischen und gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht, im Förderunterricht und ansatzweise in Wahlpflichtkursen ab Klasse 7.

Einen speziellen Schwerpunkt bildet dabei die Übergangsproblematik von der Primarstufe (Klasse 3 und 4) zur Orientierungsstufe und von dort zu weiterführenden Schulen. Jede beteiligte Schule hat dabei einen besonderen Akzent unter Beachtung des übergreifenden Schwerpunktes "Entwicklung von Methodenkompetenz".

Bestandteile des Projekts sind folgende Aufgaben:
- Entwicklung eines Systems von praxiserprobten und evaluierten Fallbeispielen zur spezifischen Methodenkompetenz-Entwicklung im Unterricht und in Wahlpflichtkursen unter besonderer Berücksichtigung der Übergangsproblematik und der Realisierung integrierter Medienerziehung;
- Entwicklung und Realisierung eines Konzepts schulinterner Fortbildung;
- Entwicklung der beteiligten fünf Schulen zu Referenzschulen für die regionale Lehrerfortbildung und überregionale Lehrerausbildung (2. Phase; alle Lehrämter).

Link
Homepage: Unterrichtsprojekte Auf der Homepage des Projekts befinden sich sehr ausführliche Dokumentationen der unterrichtlichen Arbeit.
Veröffentlichungen
CD:
"Medien/Methodenkompetenz
Modellversuch des Landes Mecklenburg-Vorpommern"
Abschlussbericht
Download als PDF-Datei (259 KB)